Home » Archives by category » Arbeit-Beruf » Arbeit-Beruf (Page 5)

Essen / Berlin – Bahnkunden können vorerst aufatmen. In dieser Woche wird  nicht gestreikt. Die Lokführergesellschaft GDL kehrt mit ihrem Vorsitzenden Manfred Schell an den Verhandlungstisch zurück; voraussichtlich bereits am nächsten Montag. Das ist nach Informationen der «Neuen Ruhr/Neuen Rhein Zeitung» (NRZ) die Kernaussage  der Pressekonferenz, die die GDL am heutigen Nachmittag in Berlin geben […]

weiterlesen... …

Konkurrenten der Post AG wollen sich über Hartz IV staatlich subventionieren lassen Berlin –  Die Konkurrenten der Deutschen Post AG stemmen sich weiterhin mit aller Kraft gegen den geplanten Mindestlohn für Briefzusteller. In einer öffentlichen Anhörung zu einem Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes am Montagnachmittag sprach der Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände […]

weiterlesen... …

München (pr-sozial) – Für Verwirrung sorgt die Lokführergewerkschaft GDL. Ihr Chef Schell hatte in einer ersten Version eines Interviews mit der «sueddeutsche.de» hatte er, mit Blick auf mögliche Streiks noch gesagt: « Wir werden uns nun mit dem geschäftsführenden Vorstand zusammensetzen und diskutieren, was für einen Weg wir einschlagen. Dazu zählt auch, dass wir darüber […]

weiterlesen... …

Seit dem 18.08.2006 ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft und muss von den Unternehmern und Arbeitgebern beachtet werden. Die Firma DL Websolutions, welche diverse Dienstleistungen im Bereich des Internets anbietet, setzte den Schulungsauftrag, das AGG internetfähig mit einer Online Schulung unter www.agg-mitarbeiterschulung.de um. Durch die AGG Schulung können Unternehmer kostengünstig ihre Mitarbeiter schulen.{mosimage}

weiterlesen... …

OFFENER BRIEF AN DEN VORSTANDSVORSITZENDEN DER Deutschen Bahn AG Oktober 2007 Sehr geehrter Herr Dr. Mehdorn, am 13. September erreichte mich Ihr Brief vom 4. September über meinen privaten Briefkasten. Aus dieser Tatsache leite ich ab, dass dieser Brief als persönliches Schreiben Ihrerseits an mich gemeint ist. Daraus ergibt sich für mich, schon aus Höflichkeit […]

weiterlesen... …

Erfurt – Ein Oberarzt, der durch den Chefarzt seiner Abteilung in seiner fachlichen Qualifikation herabgewürdigt wird und deshalb psychisch erkrankt, hat gegen seinen Arbeitgeber Anspruch auf Schmerzensgeld. Die Entlassung des Chefarztes kann er im Regelfall nicht verlangen. Dies entschied das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Anspruch auf das Angebot eines gleichwertigen Arbeitsplatzes, an dem er nicht mehr […]

weiterlesen... …

{mosimage}10.000 Stellen jährlich geplant Bonn/Düsseldorf (ots) – Die Deutsche Telekom will ihre Belegschaft in Deutschland von derzeit 154.000 auf unter 120.000 Beschäftigte bis zum Jahr 2012 verringern. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende «Rheinische Post» (Montagausgabe) aus Kreisen des Aufsichtsrates.

weiterlesen... …

(March/Freiburg) Als der Vertrag von Bruno S. Ende März 2005 auslief, sah es für ihn noch sehr rosig aus. Eine neue Stelle war greifbar nahe und er bekam sie auch, unbefristet, Startdatum 1.Aug. 05. Genug um Umzug und alles andere zu regeln. Doch er hatte nicht mit der AGRE gerechnet.

weiterlesen... …

Hamburg (pr-sozial) –  Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD)hat im SPD- Streit um ein längeres Arbeitslosengeld für Ältere einen Kompromiss vorgeschlagen. Gegenüber der «Bild»-Zeitung (Samstagausgabe) schlug er die Einbeziehung von Fortbildungsmaßnahmen vor. « Es gibt bereits jetzt eine Regelung, nach der Fortbildungsmaßnahmen auf die Bezugsdauer für Arbeitslosengeld nicht voll angerechnet werden. Das heißt: Ein Arbeitsloser bekommt 12 […]

weiterlesen... …

Lokführer sollen mit fingierten Notdienstausweisen zum Dienst gezwungen werden. Dabei wären schon erste Abmahnungen gegen Streikende ausgesprochen worden. Berlin – Seit 4.30 Uhr hat die DB bundesweit durch verstärkten Einsatz von Führungskräften begonnen, die Streikenden mit fingierten Notdienstausweisen unter Druck zu setzen, um sie zur Erbringung der regulären Zugleistung zu bewegen. Im Verweigerungsfall drohte der […]

weiterlesen... …