Erwerbslosen Forum Deutschland warnt Hamburger Senat vor Einführung von Null-Euro-Jobs

Mittwoch, 9. Juli 2014, 12:06

Bonn – Hamburgs Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) will im kommenden Jahr 500 Arbeitsgelegenheiten schaffen, für die es keine Entschädigung geben soll. Dies geht aus einer Antwort des Hamburger Senats auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion in der Bürgerschaft hervor (1). Das Erwerbslosen Forum Deutschland warnt den Hamburger Senat davor, die geplanten 500 Null -Euro-Jobs einzuführen. Auch die Träger solcher Maßnahmen sollten sich in diesem Fall auf Protestkampagnen gefasst machen.

Dazu Martin Behrsing, Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland:

„Sollte der Senat an seinen Absichten festhalten, werden wir den Betroffenen alle nur erdenklichen juristischen Mittel an die Hand geben, um solche Zwangstätigkeiten zu unterlaufen. Auch Träger , die solche Maßnahmen anbieten wollen, müssen sich dann auf eine Negativkampagne gegen sie gefasst machen. Im Übrigen ist es nur zynisch, so etwas unter dem Deckmantel Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung (MAbE) zu kaschieren. Das erinnert eher an die in Deutschland abgeschafften früheren Arbeitshäuser mit Zwangsarbeit. Das sich nun ausgerechnet ein Sozialdemokrat für diese Art von Zwangsarbeit einsetzt, verwundert mich sehr.

Als Interessensvertretung von Erwerbslosen werden wir es nicht hinnehmen, dass Menschen zu Tätigkeiten ohne Entlohnung gezwungen werden. „

(1)    http://www.die-linke-hamburg.de/uploads/media/20_12277.pdf

3 Antworten zu: Erwerbslosen Forum Deutschland warnt Hamburger Senat vor Einführung von Null-Euro-Jobs

  1. Petereit, Heinz-Friedrich

    Heute habe ich: 59 jahre alt, ALG I Bezieher(seit 01.01.2014) , Bankkaufmann, Diplom-Betriebswirt, Ausbilder, Dozent, Arbeitsvermittler ( BA-Brühl und Job-com Düren ), über 30 Jahre Berufserfahrung, eine Einladung zu „Interner ganzheitlicher Ansatz zur Integration im SGB III -IngA“ bekommen. Eine Maßnahme für „Kunden“ mit „Vermittlungshemmnissen“
    Mein „Vermittlungshemmnis“ sind mein Alter bzw. meine hohen Lohnforderungen.Die BA sollte sich mal mehr um die Einstellungshemmnisse der Arbeitgeber kümmern: Ältere AN einstellen und ordentliche Löhne für gute Arbeit bezahlen. Das wäre mal eine Maßnahme wert!!!!!!!
    Diese Maßnahme „IngA“ ist wohl die Vorstufe für „Null-Euro-Jobs“.

  2. Diese Schwachmaten von Senatoren müssten eigendlich für Null Euros ein Jahr Arbeiten gehen u. dann kann man es sich mal überlegen ob man es nachmachen soll.
    Aber das Ergebnis ist mir schon jetzt bekannt die Senatoren werden es nicht machen u. somit brauchen auch die Normal Bürger es nicht zu machen.
    Diesen Schwachmaten haben nur eines im Sinn und das ist ihr Geldbeutel was die kleinen machen ist denen völlig egal.
    Das schreibt einer der 47 Lebensarbeits jahre hinter sich hat u. keinen bezug zu solchen Äusserungen hat wie es die Senatoren tätigen, ich würde auch für solch eine Sache mit den betroffenen auf die Strasse gehen.
    “ Wenn einer 8Std. am Tag Arbeitet u. das bei einer 5 Tage Woche u. einen Monat lang dann muß er soviel Verdienen das er Leben kann u. das nicht von der Hand in den Mund“!!!!!!!!!!!!!!!!!

  3. Sehr geehrter Herr Detlef Scheele,

    die Stimmen die Sie hören, sind nur die verzweifelten Versuche eines normalerweise wissbegierigen Geistes, der verzweifelt versucht aus der unendlichen, dunklen Leere von Politikerköpfen zu entkommen.

    Was für einen miesen Charakter man haben muss, wurde ja am 11.09.14 gerade wieder mittels Beleidigung durch MDB Stracke (CSU) deutlich gemacht. So ein Charakter scheint allen Politikern zu eigen zu sein.