Christian Wulff bekommt täglich 545 Euro Ehrensold – Was tun mit dem Geld?

Freitag, 2. März 2012, 12:51

Der ehemailige Bundespräsident erhält täglich einen Ehrensold in Höhe von 545 Euro. Was tun mit dem Geld fragte sich Thomas R. und machte Christian Wulff einen Vorschlag dazu.

Sehr geehrter Herr Wulff,

durch die Medien schallt es ja nun allerorten: Sie bekommen einen Ehrensold…. Ja, da regen sie sich wieder auf – die Gutmenschen! Alles Neider! Anstatt mal konstruktiv damit umzugehen….

Und genau das möchte ich tun: als ehemaliger Bundespräsident, ehemaliger Ministerpräsident von Niedersachsen etc. haben Sie doch sicher viel „um die Ohren“ – die eine oder andere Verpflichtung gegenüber „alten Freunden aus der Wirtschaft“ kommt sicher noch dazu – was sagt denn Ihre Familie dazu? Die möchte doch auch was vom Ehemann, resp. Vater, haben!

Und an der Stelle komme ich nun ins Spiel: ich habe gerade ausgerechnet, dass Sie pro Kalendertag rund € 545 (na gut – im Schaltjahr sind es nur ärmliche 543 und ein paar zerquetschte) an Ehrensold bekommen.

Nun bin ich leider seit mehreren Jahren erwerbslos – Hartz4 und Minijobs halten mich über Wasser. Was halten Sie davon, wenn ich Ihnen ein wenig Freizeit verschaffe? Ich biete mich an, Sie an 2 Tagen im Monat bei Ihren Verpflichtungen als BP a. D. zu vertreten – für pauschal € 500,–/Tag. Und da ich Sie als einen sozial eingestellten Menschen einschätze, geben Sie mir vielleicht so ein oder zwei Mal im Jahr noch nen dritten Tag im Monat dazu – das ich mal Urlaub machen kann (leider, leider hab ich keine Freunde auf Sylt)!

Damit wäre doch allen geholfen: Sie könne mal ausspannen (man kommt ja so allmählich in ein Alter – da muss man auch mal auf die Gesundheit schauen!!), Ihre Frau Gemahlin und Ihr Sohn sind glücklich, der Staat spart die Transferleistungen an mich (Ja, wir müssen auch an das große Ganze denken! Nicht immer nur an uns – schließlich sind wir ja der
Staat) und ich habe wieder ein auskömmliches Einkommen. Na, und der Tausender im Monat weniger, den Sie dann haben, der fällt doch gar nicht auf…
Es ist also eine Win-Win-Win-Win-Situation!

Ich denke, mein Vorschlag wird bei Ihnen auf offene Ohren stoßen und erwarte kurzfristig Ihre Kontaktaufnahme zwecks Absprache der Details.
(so ein wenig müssen wir das schon planen: wir wollen doch vermeiden, dass ich an diesen 2 Tagen/Monat auch noch den Fahrer, das Büro, die Schreibkräfte, die Sie evtl. auch noch zur Verfügung erhalten, mit in Anspruch nehmen muss – das würde ja nur wieder weitere Kosten verursachen – Sie sehen, ich denke mit!)

Mit freundlichen Grüßen und in Erwartung eines besseren Lebens

herzlichst Ihr

Thomas Rindt

Eine Antwort zu: Christian Wulff bekommt täglich 545 Euro Ehrensold – Was tun mit dem Geld?

  1. Herr Wulff könnte auch meinem Vorschlag Ehrensold für MS-Projekte folgen: http://www.shirt-marie.de/2012/03/03/offener-brief-an-herrn-christian-wulff/