Der Skandal um Wulff ist der Skandal um unsere Demokratie

Samstag, 14. Januar 2012, 13:03

von Dieter Carstensen
Wenn man ergründen will, wie schlimm der Skandal um Wulff wirklich ist, muss man sich damit beschäftigen, womit sein “Freund” Carsten Maschmeyer sein Geld verdient hat. Die Firma AWD war als „Finanzdienstleister“ ein sogenannter Strukturvertrieb, der lauter Scheinselbstständige beschäftigt hat, so wie es auch die Deutsche Vermögensberatung und ähnliche Strukturvertriebe machen. Es tut sich ein Abgrund auf, wenn man sich mit Herrn Wulff und seinen Machenschaften näher beschäftigt.

Diese Firmen scheffeln Milliarden mit der Gutgläubigkeit von Menschen und zwar der ihrer Kunden als auch der ihrer Mitarbeiter. Sozialversicherungsbeiträge sind für Strukturvertriebe Fremdwörter, deren Mitarbeiter können sehen, wo sie bleiben, wenn sie mal krank werden.

Die Beschäftigten dort haben keinerlei soziale Absicherung als Scheinselbstständige. Es ist schon mehr als peinlich, dass ein Bundespräsident den ehemaligen Chef einer reinen Abzockerfirma als „Freund“ bezeichnet.

Wie tief der Sumpf wirklich ist, in dem Wulff steckt kann man z.B. auf „abgeordnetenwatch.de Blog“ nachlesen.

Zitat:

„Epilog: Die Zuwendungen an Gerhard Schröder erweisen sich rückblickend als gute Investition für Carsten Maschmeyer. Einige Jahre nach dem Wahlsieg von 1998 wird es die Schröder-Regierung sein, die der Finanzdienstleisterbranche mit der Einführung der staatlich geförderten Riester-Rente ein Milliardengeschäft beschert. Der Erfinder dieser privatisierten Altersvorsorge, Arbeitsminister a.D. Walter Riester, zieht daraufhin nicht nur als gut bezahlter Werber für die Riester-Rente durch die Lande, sondern steht auch dem Vertreiber der Riester-Rente, Maschmeyers AWD, zu Diensten: Auf werbewirksamen Fotos posiert Riester mit AWD-Vertretern (s. rechts), mit denen diese später auf Kundenfang gehen (siehe dazu den 2. Teil der Panorama-Doku “Der Drückerkönig und die Politik” vom 12.1.2011 ab Minute 1:55 bei youtube).“

Link zur Quelle: http://blog.abgeordnetenwatch.de/2011/04/29/der-fall-maschmeyer-oder-die-gefahrliche-nahe-zwischen-lobbyisten-und-politikern/

Der Skandal um diesen „Bundespräse“ geht viel tiefer, als die meisten Bürger denken, Herr Wulff hat seinen Häuslebaukredit nicht von jemand bekommen, den ich als seriösen Unternehmer bezeichnen würde, sondern von einem Abzocker erster Güte.

Aber Herr Wulff stellt sich als Unschuldslamm dar. Als wenn er nicht wüsste, mit wem er sich da als „Freund“ eingelassen hat. Wer soll das glauben?

Es stinkt in unserem Staat und zwar vom Kopf her.

Ich war einmal sehr stolz auf unser Land und unsere Demokratie, aber mittlerweile kann man sich nur noch schämen, für das, was hier ab geht.

Nun muss man vorsichtig sein, wenn man wie ich öffentlich den höchsten Repräsentanten unseres Staates angreift, aber es vergeht doch kein Tag, wo die Medien nicht neue Skandale über diesen Bundeswulff enthüllen.

Die ARD brachte am 12.1.12 unter dem Titel “Wulffs Seilschaften – Neues aus dem Freundschafts-Paradies” in der Sendung Monitor einen knallharten Beitrag mit klaren Fakten zu unserem Bundespräses.

Link zur Sendung: http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=9242126

Wulff wird in der Sendung klar und eindeutig nachgewiesen, dass er Kontakte zu mehr als dubiosen Unternehmern hatte und dass er nicht die Wahrheit sagt, auf gut deutsch könnte man alleine wegen der in der ARD Sendung nachgewiesenen Fakten öffentlich sagen, dass unser Bundesgrüßonkel ein LÜGNER ist.

Zeit Online teilte am 13.1.12 mit, unter der Schlagzeile “Neue Vorwürfe gegen Wulff: Wirbel um Bonusmeilen”:

“(dpa) – Gegen Bundespräsident Christian Wulff sind neue Vorwürfe wegen einer Urlaubsreise aufgetaucht. Auf einem Flug von Florida nach Deutschland soll er die komfortablere Business Class genutzt, aber die billigere Economy bezahlt haben, berichtete die «Bild»-Zeitung.”

Link zur Quelle: http://www.zeit.de/news/2012-01/13/bundespraesident-neue-vorwuerfe-gegen-wulff-wirbel-um-bonusmeilen-13164202

Der Wulff Skandal ist eine ernsthafte Gefahr für unsere Demokratie, ich bin mir sicher, die Medien werden bei diesem Mann noch viele weiteren Ungereimtheiten finden, ich persönlich glaube diesem Mann kein einziges Wort mehr.

Für die CDU geht es bei dem Ganzen darum:

Wenn Wulff fällt, dann fällt auch Merkel und damit unsere Regierung, deren einer Koalitionspartner, die FDP, ja eh nur noch als unwichtige Splitterpartei betrachtet werden kann, mit ihren nur noch 2 % in allen aktuellen Wahlumfragen.

Es ist Zeit für Neuwahlen, ich sehe keinen anderen Ausweg aus dieser schwersten Krise unserer Demokratie, seit ihrem Bestehen und Herr Wulff sollte so schnell wie möglich zurücktreten, er ist untragbar geworden, genau wie die Bundesregierung.

Wulff ist nicht MEIN Bundespräsident, er ist nur Eines, ein einziger Skandal! Ich fordere seinen RÜCKTRITT!