„Felix“ von Grünberg lässt Norbert Röttgen in Bonn eiskalt abblitzen

Sonntag, 13. Mai 2012, 21:21

Röttgen wahrscheinlich noch nicht mal ein Abgeordnetenmandat im Düsseldorfer Landtag geholt

Mindestens drei Bonner Abgeordnete im neuen Landtag SPD-Kandidaten Bernhard „Felix“ von Grünberg und Renate Hendricks holen die beiden Direktmandate – Dr. Joachim Stamp (FDP) zieht über die Landesliste ein – Auch Rolf Beu (Grüne) voraussichtlich im neuen Landtag vertreten

Bonn – Mindestens drei Abgeordnete vertreten die Bundesstadt Bonn im heute neu gewählten Landtag von Nordrhein-Westfalen: Neben den beiden Direktkandidaten Bernhard „Felix“ von Grünberg (SPD) im Wahlkreis 29, Bonn I, und Renate Hendricks (SPD) im Wahlkreis 30, Bonn II, zieht für die FDP Dr. Joachim Stamp über Platz 9 der Landesliste der Liberalen in das Parlament in Düsseldorf ein. Auch Rolf Beu von den Grünen (Listenplatz 26) wird aller Voraussicht nach dem neuen Landtag angehören. Ob ihm der Sprung in den Landtag gelungen ist, bleibt dem endgültigen Wahlergebnis vorbehalten.
In Wahlkreis 29 setzte sich von Grünberg deutlich gegen den nordrhein-westfälischen CDU-Vorsitzenden und CDU-Spitzenkandidaten Dr.
Norbert Röttgen durch. Auf den SPD-Mann entfielen nach 114 von 116 ausgezählten Stimmbezirken 32 233 Erststimmen (45,57%), auf Röttgen 20
138 Erststimmen (28,47%). Enger ging es in Wahlkreis 30 zu: Auch hier lag die SPD-Direktkandidatin vorn: Hendricks erhielt nach Auszählung aller Stimmbezirke 27 144 Erststimmen (37,30%), Benedikt Hauser (CDU)
24 124 Erststimmen (33,15%).
Ein Blick auf das Gesamtergebnis der Zweitstimmen für die Bundesstadt Bonn (228 von 230 Stimmbezirken):
SPD 43 490 (30,20%), CDU 32 744 (22,74%), Grüne 26 345 (18,30%), FDP 20
068 (13,94%), Piraten 10786 (7,49%) und Linke 3968 (2,76%).
Erfreulich: Die Wahlbeteiligung war höher als bei der Landtagswahl 2010, wenn auch nur geringfügig: Von den rund 225 000 Wahlberechtigten gingen 65,56 Prozent zur Wahlurne oder wählten per Briefwahl. Vor zwei Jahren hatte die Wahlbeteiligung 64,62 Prozent betragen.