PR-SOZIAL das Presseportal

Openspace zur Jugendarbeitslosigkeit

Die Friedrich-Ebert-Stiftung und die DGB-Jugend planen für den März 2007 einen Open Space zum Thema: Jugendarbeitslosigkeit

Die Jugend ist die Zukunft einer jeden Gesellschaft. Gerade junge Menschen sind es jedoch, die gegenwärtig durch Lehrstellenmangel und Jugendarbeitslosigkeit kaum berufliche Perspektiven sehen und bereits früh Existenzängste erfahren müssen. Eine solche Ausgrenzung zu Beginn des Berufslebens zeigt für viele Auswirkungen auf ihr ganzes Leben. Zahlreiche Projekte und Initiativen haben sich dem Problem der Jugendarbeitslosigkeit angenommen. Ein wichtiger Schritt ist nun, diese bekannt zu machen und zu vernetzen sowie einen nachhaltigen gesellschaftlichen Dialog zu diesem Problem anzustoßen.

Wir laden Sie/Euch herzlich zu einem Workshop zur inhaltlichen Vorbereitung dieser Veranstaltung ein.
Am Dienstag, den 16. Januar 2007,
von 14.30 bis 18.00 Uhr
in der Friedrich-Ebert-Stiftung,
Hiroshimastr. 17,
10785 Berlin,
Raum 121/122.


Am 2./3. März 2007 organisieren wir einen Open Space zum Thema Jugendarbeitslosigkeit. Diese interdisziplinäre Ideenwerkstatt bietet Jugendlichen, jungen Erwachsenen und allen, die sich auf diesem Gebiet engagieren (möchten), die Gelegenheit, sich für ein Lebens- und Lernumfeld einsetzen, das von Menschlichkeit und Offenheit geprägt ist. Gemeinsam sollen neue Initiativen und Projekte entwickelt bzw. bereits existierende vorgestellt und vernetzt werden. Dabei sollen auch neue Denk- und Handlungsanstöße gesammelt werden.

Als beteiligungsorientierter Ansatz will der Open Space erreichen, dass sich möglichst viele Menschen mit ihren Anliegen und Ideen einbringen. Im Rahmen des Vorbereitungsworkshops möchten wir daher mit einigen Engagierten einen geeigneten Themenschwerpunkt für die Veranstaltung ermitteln und Impulse für deren Gestaltung sammeln. Es ist uns wichtig, bereits im Vorfeld Ihre/Eure Ideen und Vorschläge kennenzulernen. Im Mittelpunkt des Vorbereitungsworkshops stehen folgende Fragen:
• Was wollen wir mit der Veranstaltung erreichen?
• Welche thematischen Aspekte sind uns besonders wichtig?
• Wie soll der Titel lauten?
• Wer muss alles dabei sein, damit die Veranstaltung nachhaltig wirkt?

Moderation/Begleitung: Michael Pannwitz jr. und Mia Konstantinidou

Über Ihre/Eure Teilnahme an diesem Vorbereitungstreffen würden wir uns sehr freuen.

Eine Anmeldung ist bis zum 12. Januar 2007 bei Anja Wehler-Schöck möglich – telefonisch unter 030/26935834 oder per Mail unter anja.wehler(at)fes.de.