Börsenkrise, Wirtschaftsturbulenzen, soziale Ungleichheit

Dienstag, 5. Februar 2008, 11:12

Kritische VHS-Vortragsreihe zum Neoliberalismus in Bonn

Bonn (ib) – Der Neoliberalismus steht im Mittelpunkt der Vortragsreihe, die die VHS in Kooperation mit der Bonner Initiative Soziale Zukunft (BISZ) durchführt. Am Mittwoch, 13. Februar, setzt sich Reinhard Stransfeld, Berlin, mit den Behauptungen über zu hohe Lohnnebenkosten und zu hohe Unternehmenssteuern, der These von der Exportweltmeisterschaft und den Forderungen nach Privatisierung und Deregulierung auseinander.

Der Kölner Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Christoph Butterwegge überschreibt am 16. April seine Kritik am Neoliberalismus mit "Wohlfahrtsstaat und Staatsordnung im Umbruch". Welche Folgen hat der Neoliberalismus als wirtschafts- und sozialpolitische Schlüsselideologie für die Regierungspolitik und die föderative Staatsordnung? Schließlich analysiert am 28. Mai Bettina Lösch von der Universität Köln den Neoliberalismus als Gefahr für die Demokratie.

Die Vorträge mit ausführlicher Diskussion finden jeweils um 18 Uhr in der VHS in den City Terrassen, Michaelplatz 4, in Bonn-Bad Godesberg statt. Der Eintritt ist frei.