Miete in Duisburg- Angemessenheit an der Realität vorbei?

Freitag, 22. Mai 2009, 11:41

ạn·ge·mes·sen so, dass es im richtigen Verhältnis zu etwas steht.

Es liegt auf der Hand das ein mensch der Transterleistungen bezieht entsprechend seine Lebneshaltung anpasst/ anpassen muss. Das bezieht sich sicher auch auf das wohnen, 70 qm für 1 Person sind da wohl zuviel…..

Wie sieht dasaber aus wenn ein Mensch in einer"Sozialwohnung" lebt, eine Wohnung für dieMensch einen WBS braucht und sogar noch unter den 45 qm liegt die man haben darf?

In Duisburg sind 259 Euro (ohne Heizung) für eine 43 qm Wohnung angemessen, die tatsächliche Miete betragt 289 Euro (ohne Heizung), also ist die Wohnung um gute 30 Euro zu teuer.

Dann wird Mensch angeschrieben er solle seine Miete senken, eine Miete die dadurch zustande kommt das der Vermieter auf 20 Euro verzichtet.

Das geht nicht, also sucht Mensch im Internet nach einer anderen passenden Wohnung in Duisburg die dann eine Grundmiete 3,94 Euro haben darf + max. 80 Euro Nebemkosten. Heizkosten werden geg. in angemessener Höhe übernommen (hier verweise ich auf den Artikel über die kreative Berechnung des angemessenen).

Nach eingehender Recherche bei verschiedenen Vemietungsportalen stellt man mit erstaunen fest das Wohnraum mit der Preisgestaltung mehr als Rar ist, tatsächlich keine der Wohnungen die von der größe her passen würden die anderen Faktoren berücksichtigen, eben Kaltmiete von 177,30 für 45 qm oder aber die 80 Euro Nebenkosten.

Der durschnittliche Preis pro qm beträgt bei 7 untersuchten anzeigen 4,63 Euro Kaltmiete ohne nebenkoste. Die nebenkoste ergeben im Durschnitt 84 Euro wobei 55 Euro das günstigste war und 96 das teuerste.

 ———————————————————————————————

"Die angemessene Nettokaltmiete orientiert sich an dem allgemein gültigen Mietspiegel. Hierbei wird für eine Person eine angemessene Wohnfläche von 45 qm vorausgesetzt, für jede weitere Person werden 15 qm dazu addiert.
Ausgehend von dem durchschnittlichen Quadratmeterpreis (untere Baualtersklasse) kann somit die angemessene Nettokaltmiete errechnet werden."

 ———————————————————————————————

In der derzeitigen Wohnung entspricht die Grundmiete+NK dem Betrag von 4,49 Euro was dem Mietspiegel der Statdt Duisburg zufolge angemesen ist für eine Wohnung der Gruppe 1 (vor 1948 bezugsfertig, normale Wohnlage).

Eine günstigere Wohnun ist also nur zu finden wenn eine Wohnsituation gesucht wird die eine geringere Miete erforderlich macht um die Wohnung überhaupt zu vermieten(Industriegebiet, Hauptstraßen, Gebiete mit erheblicher Staub und Lärmbelastung) oder aber eine der folgenden vorrausetzungen für Abschläge erforderlich macht.
———————————————————————————————

"5.2. Abschläge
Für die einfache Wohnlage kann ein Abschlag von 5 % bis 10 %
erfolgen.
Weitere Abschläge können vorgenommen werden für:
– Wohnungen ohne Heizung von 0,25 EUR/m2/mtl.;
– Wohnungen ohne Bad von 0,25 EUR/m2/mtl.;
– kein Warmwasser im Bad;
– keine ausreichende Elektroinstallation;
– fehlende Isolierverglasung von 0,36 EUR/m2/mtl."

 ———————————————————————————————

Die ARGE Duisburg geht her und setzt nicht den untere sondern den untersten Durchschnittswert für eine angemessen Miete an, tatsächlich taucht der von der Arge propagierte Preis im Mietspiegle so ja nicht mal auf.

Die Idee die hinter den ALG 2 Gesetzen steht mag ja nicht schlecht sein, die Ausführung ist allerdings in Ihrer Ausformung zumindest fragwürdig…