Überfall erfunden um einer Haftstrafe zu entgehen

Dienstag, 5. Januar 2010, 17:14
Erbach (dts) – Im südhessischen Erbach hat am Montag ein 27-Jähriger versucht, die Polizei hinters Licht zu führen. Laut der örtlichen Polizei hat der Mann behauptet, er sei am Sonntagabend von e…[…]

Erbach (dts) – Im südhessischen Erbach hat am Montag ein 27-Jähriger versucht, die Polizei hinters Licht zu führen. Laut der örtlichen Polizei hat der Mann behauptet, er sei am Sonntagabend von einem Unbekannten niedergeschlagen und um mehrere hundert Euro bestohlen worden. Die Beamten bezweifelten jedoch die Glaubhaftigkeit seiner Aussage und stellten schnell fest, dass der vermeintlich Bestohlene den Überfall nur erfunden hat. Die Beamten gehen davon aus, dass er den Diebstahl vorgetäuscht hatte um einer Haftstrafe zu entgehen, die von der Staatsanwaltschaft Darmstadt verhängt wurde, sollte er eine Geldstrafe von 600 Euro nicht begleichen können. Jetzt muss sich der vermeintlich Bestohlene über die Geldstrafe hinaus noch wegen Vortäuschung einer Straftat verantworten.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Posted originally: 2010-01-05 17:14:35