SPD will Praxisgebühr abschaffen

Donnerstag, 14. Januar 2010, 15:56
Köln (dts) – Die SPD will sich von Kernelementen der von ihr 2003 und 2007 mitbeschlossenen Gesundheitsreformen trennen. Wie der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Karl …[…]

Köln (dts) – Die SPD will sich von Kernelementen der von ihr 2003 und 2007 mitbeschlossenen Gesundheitsreformen trennen. Wie der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Karl Lauterbach, gegenüber dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ sagte, müsse die Praxisgebühr wieder abgeschafft werden. Auch der für die Krankenkassen seit Anfang 2009 geltende Einheitsbeitragssatz solle wieder verschwinden, damit die Krankenkassen wieder unterschiedliche Beitragssätze erheben können. Dadurch solle der Wettbewerb unter den Kassen gestärkt werden. Lauterbach begründete die Forderungen der SPD damit, dass „die Praxisgebühr keine steuernde Wirkung“ innehabe. Sie habe es nicht geschafft, überflüssige Arztbesuche zu begrenzen und sei „bei Ärzten wie Patienten gleichermaßen unbeliebt.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Posted originally: 2010-01-14 15:56:15