Staatsanwaltschaft erlässt Strafbefehl von 12.000 Euro gegen scharf-links.de

Dienstag, 17. November 2009, 12:18

Krefeld – Ohne vorheriges Gerichtsverfahren hat die Staatsanwaltschaft wegen der Veröffentlichung der Rote-Hilfe-Prozessberichterstattung im Verfahren gegen Faruk Ereren auf 'scharf-links' einen Strafbefehl in Höhe von 12.000 Euro gegen die Chefredakteurin Edith Bartelmus-Scholich erlassen.

Hintergründe dazu sowie einen Spendenaufruf zur Deckung der Prozesskosten gegen diesen Strafbefehl findet Ihr hier:
KLICK
Verleumdungsklage nach Veröffentlichung der Prozessberichterstattung der Roten Hilfe im Prozess gegen Faruk Ereren

Die Redaktion ‚scharf-links' teilt hiermit mit, dass der Präsident des Oberlandesgerichts Düsseldorf eine Verleumdungsklage gegen ‚scharf-links'- Herausgeberin Edith Bartelmus-Scholich eingereicht hat.

Hintergrund ist, dass ‚scharf-links' regelmäßig die Berichte der Roten Hilfe Düsseldorf-Mönchengladbach zum Prozess gegen Faruk Ereren veröffentlicht hat. In einem dieser Berichte beanstandet das OLG einen Satz in dem nach Darstellung des Gerichtes eine Tatsache von den Prozessbeobachtern falsch dargestellt sei.

Bis zur Klärung der Angelegenheit haben wir den strittigen Artikel aus dem Netz genommen.

Da wir anwaltlichen Beistand benötigen, sind wir für Spenden, die uns helfen die Kosten zu bewältigen, dankbar.

Redaktion ‚scharf-links'

Spendenkonto:
E. Bartelmus-Scholich
Stichwort: Spende Onlinezeitung 'scharf-links'
Sparkasse Krefeld , BLZ: 320 500 00 , Konto: 1349653
IBAN: DE73 3205 0000 0001 3496 53 , BIC: SPKRDE33XXX

Edith Bartelmus-Scholich
Redaktion 'scharf-links'
Dampfmühlenweg 37
47799 Krefeld
Tel/Fax: 02151-800 854