(über)Leben mit Hartz IV in Reutlingen

Montag, 1. September 2008, 12:31

 Fortsetzung von meinem Artikel über mein Leben mit Hartz IV in Reutlingen
Und der Kampf geht immer weiter
Die GEZ weigert sich mich von der Rundfunkgebühr zu befreien, obwohl ich keinen Zuschlag nach § 24 SGBII mehr bekomme. Sie erkennen den Bescheid vom Jobcenter nicht an. Er besteht aus 5 Seiten, auf der 1. Seite ist der Zuschlag noch angegeben aber auf der 5. Seite ist genau aufgelistet was abgezogen ist von meiner Leistung, und zwar die Sanktion über 105 € zuzüglich die 51 € Zuschlag, also zusammen ein Abzug von 156 €.

  Ein Mitarbeiter der GEZ sagte mir am Telefon dass sie doch nicht rechnen müssten. …….Ich abe es ihm ganz genau erklärt dass sie nur zu lesen brauchen aber es brachte nichts.

Also rief ich beim Jobcenter an, vielmehr ich versuchte es…….war erstmal 4 Minuten in der Warteschleife, dann musste ich auch noch auf den AB sprechen. Das kostet !!!

Nach zwei Tagen wurde ich dann endlich zurückgerufen, nun ist ein neuer Bescheid extra für die GEZ extra in Bearbeitung !!! Hoffentlich steht da dann klar und deutlich drauf dass ich keinen Zuschlag mehr erhalte.

Zu der Sanktion: Auf meinen Widerspruch, in dem ich eine Frist angegeben hatte, bekam ich nun ein Schreiben vom Jobcenter, dass sie sich 3 Monate Zeit lassen dürfen für die Bearbeitung.

Also das heisst, wieder aufs Sozialgericht, eine einstwillige Anordnung beantragen, wieder warten…..und am Ende bestimmt wieder Klage einreichen….und wenn dann wieder derselbe Richter B. zuständig ist wie in meiner 1. Klage wegen der Wohnungsgrösse, dann weiss ich jetzt schon dass ich verliere…….