PR-SOZIAL das Presseportal

Namenstag der AGENDA 2010 – Eine Würdigung??

Stollberg – Am 14. März des Jahres 2003 beschwor der damalige Kanzler Schröder in seiner Regierungserklärung seine Agenda 2010 als alternativlos für Deutschland. Von diesem Aufruf zur Erneuerung des Sozialstaates, zu mehr Wachstum und Beschäftigung sollte ein Ruck durch ganz Deutschland ausgehen.

Auch wir in Stolberg haben diesen Ruck deutlich gespürt!!!

Noch während der Rede ist bei uns auf dem Hammerberg ein Sack holländisches Hühner-Körner-Mischfutter umgefallen.
Und wie wir damals schon nach kurzer und intensiver Prüfung des verbal Dargebrachten unter Zuhilfenahme unseres Gehirns vermuten mussten und heute immerhin ganz sicher wissen, hatte dieses Umfall-Ereignis die exakt gleichen Auswirkungen auf die Erneuerung des Sozialstaates und den Abbau der Arbeitslosigkeit, wie die gesamten Hartz-Reformen.

Was ist geblieben von der Agenda 2010 im Jahr 2010?
Herr Schröder ist immerhin der erste und einzige auf höchster politischer Ebene als verwendungsneutral aussortierte deutsche Spitzenpolitiker, der im Osten ins Gas gegangen ist, ohne zu Schaden zu kommen.
Die SPD wurde zur ersten deutschen Volkspartei ohne Volk.
Und der unterbeschäftigte deutsche Bürger wurde zum trauernden  Sozialstaatshinterbliebenen.

——————-
Helmut Malmes
Hastenrather Straße 103
52224 Stolberg

fon 02402/862242    fax 02402/862241    E-Mail: Hmalmes@aol.com