Neuer Hamburger Bürgermeister bekommt Stimmen aus der Opposition

Mittwoch, 25. August 2010, 15:50

Hamburg (dts) – Christoph Ahlhaus ist am Mittwochnachmittag wie erwartet zum neuen Ersten Bürgermeister von Hamburg gewählt worden. Die Bürgerschaft kürte den 40-Jährigen bisherigen Innensenator zum Nachfolger des zurückgetretenen Ole von Beust. Ahlhaus erhielt 70 von 121 Stimmen der Bürgerschaft. Damit stimmten auch mindestens zwei Parlamentarier der Opposition für Ahlhaus. CDU und Hamburgs Grüne (GAL) haben zusammen nur 68 Sitze. „Die sehr überzeugende Wahl markiert einen gelungenen Stabwechsel und ist zugleich ein starkes Signal für die Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit des CDU-geführten Senats in der Hansestadt“, sagte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe in Berlin. Ahlhaus war bis 2001 in seiner Heimatstadt Heidelberg für die CDU aktiv. Später wechselte er als Landesgeschäftsführer der CDU nach Hamburg.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH