PR-SOZIAL das Presseportal

29 Tote bei Busunglück im Iran

Teheran (dts) – Im Süden des Iran in der Nähe von Teheran sind am Mittwoch bei einem Busunglück 29 Menschen getötet und elf weitere verletzt worden. Das berichtet der staatliche Fernsehsender IRIB-TV. Der zuständige Polizeisprecher teilte mit, dass der Bus auf dem Weg nach Teheran war und sich auf einer Autobahn überschlagen hatte. Ursache für das Unglück war scheinbar ein Sekundenschlaf des Fahrers. Die elf zum Teil schwer verletzten Personen mussten in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert werden. Jedes Jahr werden bei Verkehrsunfällen im Iran offiziellen Angaben zufolge über 20.000 Menschen getötet und circa 200.000 verletzt.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH