Papst Benedikt XVI. fordert sofortigen Stopp der Kämpfe in Libyen

Sonntag, 27. März 2011, 12:22

Rom (dts) – Papst Benedikt XVI. hat am Sonntag ein Ende der Kämpfe in Libyen gefordert. Beim Angelusgebet rief er zu einer diplomatischen Lösung der Krise für das nordafrikanische Land auf. Die internationale Staatengemeinschaft sowie alle politisch und militärisch Verantwortlichen sollten „umgehend einen Dialog aufnehmen, um die Gewalt zu beenden“, so der Papst. Er sei besorgt über die immer dramatischer werdende Lage der Zivilbevölkerung. „Das Ziel muss ein gerechtes und brüderliches Zusammenleben der Menschen und der Staaten sein“, betonte das katholische Kirchenoberhaupt.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH