Bundespräsident Wulff wehrt sich gegen Täuschungsvorwurf

Dienstag, 13. Dezember 2011, 16:18

Berlin (dts) – Bundespräsident Christian Wulff hat sich gegen den Vorwurf gewehrt, er hätte während seiner Amtszeit als niedersächsischer Ministerpräsident eine Anfrage der Grünen im Landtag nicht korrekt beantwortet. Das Bundespräsidialamt wies am Dienstag einen Bericht der „Bild“-Zeitung zurück, wonach Wulff während seiner Zeit als Ministerpräsident eine Anfrage der niedersächsischen Grünen nicht korrekt beantwortet haben könnte. Bei der Anfrage ging es um Wulffs geschäftliche Beziehungen zu einem Unternehmer aus Osnabrück. Wie der Sprecher des Bundespräsidenten, Olaf Glaeseker, am Dienstag erklärte, bestanden und bestehen derartige geschäftliche Beziehungen nicht. „Dementsprechend wurde die unmissverständliche Anfrage wahrheitsgemäß verneint“, so Glaeseker.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH