Europapolitiker Brok spricht sich für Investitionen in Griechenland aus

Montag, 18. Juni 2012, 16:27

Brüssel (dts) – Elmar Brok (CDU), Chef des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten im EU-Parlament, hat sich für Direkt-Investitionen der EU in Griechenland ausgesprochen. „Wenn die Verwaltung in Athen nicht in der Lage ist, sinnvolle Projekte auf den Weg zu bringen, müssen wir die Dinge von Brüssel aus ankurbeln. Ich möchte in Griechenland Bagger sehen. Wir sollten Geld in Infrastruktur-Maßnahmen stecken, wir sollten den Tourismus wettbewerbsfähig machen und den Aufbau eines Katasteramtes beschleunigen“, sagte Brok der „Neuen Westfälischen“ (Dienstagausgabe). Er sehe zudem gegenwärtig keine Möglichkeiten, Griechenland „auf der Zeitachse“ entgegen zu kommen, wie es Außenminister Guido Westerwelle (FDP) in einem Interview suggeriert hatte. Wichtiger als eine Streckung bei der Kredit-Zurückzahlung sei es, so Brok, wenn die EU jetzt zeige, „dass das Leben für die Griechen leichter werden kann“. Die 16 Milliarden Euro an ungenutzten Strukturfonds-Mitteln, die noch in Brüssel liegen, angereichert mit Mitteln der Europäischen Investitionsbank, müssten jetzt in Griechenland investiert werden, forderte der Europapolitiker.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH