PR-SOZIAL das Presseportal

Mit Stromkosten in den Miesen? Vermeiden, verhandeln, Verbrauch verringern

Energiearmut grassiert – immer mehr Haushalten geht angesichts steigen­der Preise für Strom und Gas die finanzielle Puste aus. „Wenn die monatli­chen Abschläge gerade noch bezahlt werden können, ist dann bei hohen Nachforderungen aus der Jahresendabrechnung für viele der Ofen aus“, schlägt die Verbraucherzentrale NRW angesichts einer steigenden Zahl von Energieschuldnern Alarm. Sie empfiehlt, frühzeitig Hilfe zu suchen, wenn es bei der Stromrechnung eng wird: „Kündigt der Versorger wegen der Zahlungsrückstände bereits die Stromsperre in den nächsten Tagen an, wird es zumindest schwierig, den Knock out für Licht, Kühlschrank, Radio und Co. abzuwenden.“ Folgende Tipps helfen beim Finanzmanagement:

 

Informationen und erste Hilfestellungen rund ums Thema Energiesperren gibt es in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW. Ebenso bietet die Verbraucherzentrale landesweit kostenlose Energieberatungen sowie Stromsparberatungen für einkommensbenachteiligte Haushalte an.