PR-SOZIAL das Presseportal

Hessische Linke unterstützt Proteste am 18. Oktober gegen Akteure und Profiteure der Finanz- und Wirtschaftskrise

Probesitzblockade vor der KFW-Bank Frankfurt

Frankfurt am Main – Die hessischen LINKEN werden die Proteste am 18. Oktober in Frankfurt gegen die Akteure und Profiteure der Wirtschafts- und Finanzkrise unterstützen. Nach engagiert geführter Debatte verabschiedeten die Delegierten einstimmig einen entsprechenden Antrag. In Redebeiträgen kündigten zahlreiche Delegierte an, nachhaltig vor Ort für die Aktion zu mobilisieren.

Ulrich Wilken (Landesvorsitzender der LINKEN Hessen) dazu: »Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, gegen den menschenverachtenden und sozial ungerechten Umgang mit der Wirtschafts- und Finanzkrise auf die Straße zu gehen.«

Die ebenfalls anwesende Bundestagsabgeordnete Christine Buchholz pflichtet bei: »Die Aktionen am 18. Oktober sollen ein kraftvoller Auftakt und Höhepunkt für die Proteste im Heißen Herbst werden. Den wichtigen Aktivitäten der Gewerkschaften und Sozialbündnisse können die Aktionen in Frankfurt neue Impulse verleihen.«

Die AG Georg Büchner freue sich über die Unterstützung der hessischen Linkspartei, erklärte Karin Maler aus dem Koordinierungskreis: »Wir rechnen in den nächsten Wochen mit ähnlichen Beschlüssen zahlreicher Organisationen und Initiativen.«

Auf der Aktionskonferenz ›Georg Büchner AG‹ wurde am 20. August von rund 200 Teilnehmern aus Gewerkschafts- und Linksparteikreisen, Jugendverbänden, ATTAC, der Interventionistischen Linken, Erwerbslosengruppen, Sozialen Bewegungen, sowie lokalen Krisenbündnissen beschlossen, dass am (Montag) 18. Oktober durch eine Aktion des zivilen Ungehorsams die Finanzknotenpunkte in Frankfurt blockiert werden sollen. Das Motto lautet: »Es reicht. Zentrale Akteure und Profiteure der Wirtschafts- und Finanzkrise blockieren«.

Außerdem teilen wir mit, dass für den 18. Oktober bislang zwei Kundgebungsorte in der Frankfurter City angemeldet und behördlicherseits bestätigt wurden: Rossmarkt und Willy-Brandt-Platz. In diesem Zusammenhang verweist die AG Georg Büchner auf den auf der Aktionskonferenz am 21.8. beschlossenen Aufruf: http://www.georg-buechner.org/2010/08/aufruf-zur-bankenblockade-am-18-oktober/.

AG Georg Büchner

Pressemitteilung der AG Georg Büchner zum Beschluss des Landesparteitages der LINKEN – Hessen vom 28.-29. August 2010 http://www.georg-buechner.org/2010/08/hessische-linke-unterstutzt-proteste-am-18-oktober/trackback/