Castor schottern: Zwischenbilanz

Montag, 8. November 2010, 00:13

Transport muss sofort abgebrochen werden

Die Kampagne „Castor schottern“ hat auf einer Pressekonferenz am Sonntagabend eine erste Zwischenbilanz gezogen

„Insgesamt haben sich 3000 bis 4000 Menschen heute aktiv am Schottern der Castorstrecke beteiligt“, erklärte Tadzio Müller, einer der Pressesprecher von Castor schottern. Etwa die Hälfte ist ab Govelin gestartet, die andere Hälfte ab Köhlingen.

Die Polizei ist mit unverhältnismäßiger und schockierender Brutalität gegen die Teilnehmenden vorgegangen. „Ziel der Polizei war es, uns einzuschüchtern und möglichst viele von uns so zu verletzen, dass wir nicht mehr aktionsfähig sind“, fasste Mischa Aschmoneit von der Kampagne Castor Schottern das Vorgehen der Polizei zusammen.

„Wir haben aber unsere Wut über die Polizei in Entschlossenheit umgewandelt und sind durch diese Entschlossenheit auf die Schienen gelangt“, ergänzte Tadzio Müller. An mehreren Stellen sei es gelungen, das Gleisbett zu unterhöhlen, zum Beispiel in einem 150 Meter langem Bereich bei Pommoissel und mehreren Stellen bei Leitstade.

Die beiden Bundestagsabgeordneten Kornelia Möller und Andrej Hunko (beide DIE LINKE) erklärten, dass die Polizei Grundrechte nicht geschützt, sondern verletzt habe. Hunko zeigte sich auf der Pressekonferenz  „beeindruckt von den AktivistInnen und ihrem besonnenen Vorgehen.“ „Castor schottern ist eine gute Aktion“, erklärte der Unterzeichner der Absichtserklärung der Kampagne.

Kornelia Möller:„Die Polizei ließ nicht mit sich reden und hat wehrlose Personen brutal angegriffen.“ Möller berichtete davon, dass ein auf dem Boden liegender Mann von Polizeibeamten geschlagen, bespuckt und mit Pfefferspray besprüht worden sei. „Solche und ähnliche Szenen gab es wieder und wieder, das hatte System und war kein Einzelfall.“

Mischa Aschmoneit und Tadzio Müller berichteten, dass auch JournalistInnen und VertreterInnen des Komitees für Demokratie und Grundrechte von der Polizei angegriffen wurden. Die Polizei habe „am liebsten keine Zeugen und keine Bilder“ ihres Einsatzes haben wollen. Die Befürchtungen, dass es nach „Stuttgart 21“ ein  „Gorleben 21“ geben werde, seien bestätigt worden.

Hanna Spiegel von Castor Schottern betonte, dass die AktivistInnen sich „trotz aller Eskalationen durch die Polizei an das verabredete Aktionsbild gehalten“ hätten. Sie bezeichnete die Behauptungen der Polizei, sie sei von den Schotternden angegriffen worden als „dreiste Lügen, um die eigenen Gewaltexzesse zu rechtfertigen.“

Viele AktivistInnen der Schottern-Kampagne beteiligen sich derzeit an den weiteren Aktionen im Castor-Widerstand. Die unterschiedlichen Gruppen haben ausgesprochen solidarisch zusammengearbeitet und sich gegenseitig unterstützt – so auch der Tenor einer auf der Pressekonferenz verlesenen Grußadresse von „WiderSetzen“ an Castor schottern.

„Es ist deutlich geworden, dass der Castortransport nur mit massiver und unverhältnismäßiger Gewalt durchgesetzt werden kann. Deshalb muss der Transport sofort abgebrochen werden!“, forderten Castor schottern und die LINKEN-MdBs auf der Pressekonferenz gemeinsam.

Gelassenheit gibt es im Umgang mit den von der Staatsanwaltschaft Lüneburg angekündigten Ermittlungs- und Strafverfahren: „Wir werden jedes Verfahren zu einem Tribunal über die Atompolitik machen“, erklärten die SprecherInnen der Kampagne.

2 Antworten zu: Castor schottern: Zwischenbilanz

  1. warum geht ihr nicht in den sandkasten zum spielen…..das kostet nix, da könnt ihr euch austoben. ich unterstütze grüne politik, aber nicht so. wir brauchen die atomkraft noch so lange, bis die alternativen konzepte ausgereift sind.ich möchte auch keinen windpark vor der haustür, die wale auf see werden orientierungslos…das soll grüne politik sein. demonstrieren kann jeder, aber konstrukive vorschläge habt ihr nicht in der tasche..die kosten für die sicherheit müssten alle die schotterer und störer tragen,dieses geld für die sicherheit wäre besser angelegt um altetnativen voranzutreiben. sorry, aber diese proteste kotzen mich an. vor allem die obergrüne tussi…..