Zahlreiche Kapitalismuskritiker wieder auf der Straße – auch in Bonn formiert sich der Protest

Samstag, 22. Oktober 2011, 18:20
Occupy-Bonn-Demo

Occupy-Bonn-Demo

Frankfurt/Köln/Bonn – In zahlreichen Städten Deutschlands haben erneut kapitalismuskritische Menschen am Samstag wieder gegen die Macht der Banken demonstriert. In Frankfurt kamen 6000 Menschen zusammen. Mehr als 2.000 Menschen haben am Samstag in Nordrhein-Westfalen gegen die Macht der Finanzmärkte demonstriert. In Köln gingen rund 1.200 und in Bonn 200 Teilnehmer auf die Straße. Außer gegen die Macht der Banken richte sich der Protest auch gegen eine zunehmende Umverteilung in der Gesellschaft von unten nach oben.

Auch in Bonn formiert sich der Protest, obwohl in der ehemaligen Hauptstadt eher wenige Menschen die Folgen der Umverteilung spüren würden und eher zu den Gewinnern der Krise zählen würden. Viele Teilnehmer demonstrierten erstmals und machten deutlich, dass sie mehr Demokratie wollen. Deutlich wurde in Bonn die Kritik am kapitalistischen System formuliert. So hätte die Deutsche Bank im vergangenen Quartal einen Gewinn von 2 Milliarden Euro gemacht, während auf der anderen Seite Menschen in Europa drastische Einschnitte hinnehmen müssen. „Es sind nicht nur die Auswüchse der Banken, sondern das System des Kapitalismus sei am Ende“, so ein Redner in Bonn.

mb

22. Oktober 2011