Fußball: Favoritensterben beim DFB-Pokal

Montag, 16. August 2010, 12:48

Frankfurt/Main (dts) – In der ersten Runde des DFB-Pokals sind am Wochenende mehrere favorisierte Fußballmannschaften ausgeschieden. Mit St. Pauli und Hannover 96 haben sich gleich zwei Bundesligisten verabschiedet. St. Pauli verlor gegen den Viertligisten Chemnitzer FC mit 0:1. Regionallgist SV Elversberg konnte sich gegen Hannover mit 5:4 nach Elfmeterschießen durchsetzen. Zweitligist VFL Bochum ging mit einem 0:3 gegen Drittligist Kickers Offenbach regelrecht unter. Für eine weitere Überraschung sorgte der SC Victoria Hamburg. Dem Fünftligisten gelang ein 1:0 gegen Oberhausen. Auch der Viertligist Hallescher FC ist in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Der Viertligist schickt den zwei Klassen höheren Verein Union Berlin nach Hause.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH