Aigner: Neuregelung für "Google Street View" gefordert

Mittwoch, 18. August 2010, 08:02

Berlin (dts) – Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) hat sich für eine ausgeglichene gesetzliche Neuregelung im Rahmen der Einführung von „Google Street View“ ausgesprochen. Es solle ein „ausgewogenes Verhältnis zwischen Verbraucherinteressen und Geschäftsinteressen“ geschaffen werden, sagte Aigner dem Deutschlandfunk. In Deutschland herrsche ein hoher Datenschutzstandard und ein ebenso hohes Datenschutzbewusstsein, welches auch gewährleistet werden müsse. Ebenso sei die Widerspruchsfrist für den Internetdienst zu kurz, so Aigner. Diese würde am 15. September auslaufen. Google ermöglicht Hausbesitzern und Mietern Widerspruch gegen die Veröffentlichung von Bildern ihrer Häuser bei „Street View“ einzulegen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH