Algerien: Mindestens neun Tote nach Flut

Freitag, 20. August 2010, 07:23

Algier (dts) – In Algerien sind durch Überflutungen mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Örtlichen Medienberichten zufolge sollen am Dienstag drei Menschen gestorben sein als in der Provinz Djelfa die Flussufer übertraten. In der Provinz Medea verloren zwei Menschen ihr Leben. Vier Menschen sind in einem überfluteten Fluss in der nordwestlichen Provinz Musila ertrunken, hieß es von Rettungskräften. Die Überflutungen wurden durch starken Regen ausgelöst worden. Der Straßenverkehr sei auch in einigen Regionen unterbrochen gewesen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH