Afghanistan: Mindestens neun Tote bei Isaf-Einsatz

Samstag, 21. August 2010, 09:42

Kabul (dts) – In der Provinz Farah im Westen Afghanistans sind durch einen Einsatz afghanischer und NATO-geführter Truppen mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Internationale Schutztruppe (Isaf) in einer Stellungnahme am Samstag mit. Bei dem Einsatz sind sechs Taliban-Rebellen getötet worden. Drei Zivilisten, eine Frau und zwei Kinder, seien allerdings unabsichtlich ums Leben gekommen. Der Einsatz sollte zur Festsetzung eines Vermittlers führen, der ausländische Kämpfer und Waffen aus dem Iran heranschaffe und außerdem über Verbindungen zu den Taliban und dem Terrornetzwerk Al Kaida verfüge, hieß es in der Isaf-Stellungnahme. Die Zahl der zivilen Opfer in Afghanistan beläuft sich nach Angaben der USA zwischen Januar und Juni dieses Jahres auf 1.271.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH