"WikiLeaks"-Gründer steht offenbar unter Vergewaltigungsverdacht

Samstag, 21. August 2010, 12:45

Stockholm (dts) – Der Gründer der Internetplattform „WikiLeaks“, Julian Assange, wird offenbar wegen des Verdachts der Vergewaltigung in Schweden gesucht. Dies teilte die Staatsanwaltschaft in Stockholm mit. Offenbar soll der 39-Jährige noch wegen weiteren Delikten gesucht werden. Allerdings gab die Staatsanwaltschaft dafür keine weiteren Einzelheiten bekannt. „WikiLeaks“ hatte am 25. Juli dieses Jahres mit den sogenannten „Afghanischen Kriegstagebüchern“ für weltweites Aufsehen gesorgt, da es sich um insgesamt 76.911 Dokumenten gehandelt hatte, die einen genauen Einblick in das Verhalten der in Afghanistan eingesetzten Soldaten ermöglicht.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH