Christoph Schlingensief gestorben

Samstag, 21. August 2010, 17:41

Mühlheim (dts) – Christoph Schlingensief ist tot. Der Regisseur und Autor erlag seinem Krebsleiden. Das Organisationsbüro der Ruhrtriennale bestätigte entsprechende Berichte von österreichischen Medien. Schlingensief wurde 49 Jahre alt. Ob die dort am Samstag geplante Veranstaltung Schlingensiefs, „SMASH – in Hilfe ersticken“, stattfindet, war zunächst nicht bekannt. Schlingensief hatte immer wieder mit provokanten und extravaganten künstlerischen Aktionen für Aufsehen gesorgt. Mit Filmen wie „Das deutsche Kettensägenmassaker“, „United Trash“ und „100 Jahre Adolf Hitler – Die letzte Stunde im Führerbunker“, produzierte Schlingensief Schlagzeilen. 1998 gründete er die Partei „Chance 2000“, mit dem Programm, den Wolfgangssee zu fluten, wo Helmut Kohl sein bevorzugtes Urlaubsdomizil hatte. Später sorgte er auch als Theaterregisseur für Furore. Anfang 2008 war bei Schlingensief ein Lungenkrebs diagnostiziert worden.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH