Millionär Ernst Prost fordert deutliche Erhöhung des Spitzensteuersatzes

Sonntag, 22. August 2010, 10:34

München (dts) – Angesichts von Hartz IV und Lebensmitteltafeln hat der Unternehmer und Millionär Ernst Prost die Einkommens- und Vermögensverteilung in Deutschland beklagt. „Armut ist eine Schande für unser Land“, sagte er im Nachrichtenmagazin „Focus“. Der Chef des Motorenöle-Herstellers Liqui Moly setzte sich dafür ein, „den Spitzensteuersatz deutlich zu erhöhen“. Durch mehr Staatseinnahmen gelänge es besser, „die Schwachen in unserer Gesellschaft mitzunehmen“. Für sich selbst befand der Unternehmer aus Ulm: „Steuerzahlen ist sexy.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH