Feuerteufel von Sylt vermutlich hinter Gittern

Sonntag, 22. August 2010, 11:53

Westerland (dts) – Der „Feuerteufel“ von Sylt ist vermutlich gefasst. Der Tatverdacht gegen einen 46-Jährigen habe sich erhärtet, teilte die Polizei in Husum mit. Die Staatsanwaltschaft hat Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gestellt. Der Tatverdächtige, der in der Nacht zum Samstag in der Nähe eines Brandortes festgenommen wurde, wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Erst am Montag will die Polizei weitere Informationen preisgeben. Die Nordseeinsel war in den letzten zwei Wochen von einer Serie von insgesamt 17 Bränden heimgesucht worden. Der Verdächtige soll „kein Tourist“ sein, sagte eine Sprecherin der Ermittlungsbehörden.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH