CSU will Ehegattensplitting bei Homo-Ehe verhindern

Sonntag, 22. August 2010, 14:14

Berlin (dts) – Die CSU lehnt die Ausweitung des Ehegattensplittings im Steuerrecht auf eingetragene gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften ab. CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt wies in der „Bild-Zeitung“ (Montagausgabe) einen entsprechenden Vorstoß von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) und Saarlands Ministerpräsidenten Peter Müller (CDU) zurück: „Wir lassen nicht zu, dass am Ehegattensplitting gerüttelt wird. Das Ehegattensplitting ist kein Steuerbonbon für irgendwen, sondern schützt Ehe und Familie, wie unser Grundgesetz es vorschreibt. Wir nehmen den Verfassungsauftrag ernst, dass Ehe und Familie unter dem besonderen Schutz des Staates stehen müssen.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH