Drittes Baby stirbt infolge einer verunreinigten Infusion

Dienstag, 24. August 2010, 14:02

Mainz (dts) – Ein weiteres Baby ist am Montagabend in der Mainzer Universitätsklinik infolge einer mit Darmbakterien verseuchten Infusion verstorben. Das Neugeborene hatte in den letzten Tagen mit dem Tod gerungen. Nach Angaben der Klinikleitung handele es sich bei dem Opfer um ein Frühchen, welches in der 24. Schwangerschaftswoche zur Welt kam. Am Sonntag waren bereits ein acht und ein zwei Monate alter Säugling an den Folgen einer verunreinigten Infusionslösung verstorben. Vier weitere Kinder, dessen Zustand am Sonntag noch kritisch war, hätte sich mittlerweile tendenziell leicht gebessert oder sei stabil, so ein Kliniksprecher. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln indes wegen Körperverletzung und fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt. Die Klinik hält es allerdings selbst für möglich, dass es in der hauseigenen Apotheke zur Verschmutzung gekommen ist. Die Ursache der Kontaminierung ist indes noch immer unklar.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH