Ägypten: Energie-Krise führt zu Protesten

Dienstag, 24. August 2010, 16:25

Kairo (dts) – Die Energie-Krise in Ägypten bringt die Bevölkerung gegen die Obrigkeit auf. Wie die ägyptische Regierung mitteilte, wird sie an ihrer Absicht festhalten und die Ausbringungsmenge der Kraftwerke weiterhin vermindern. Begründet wird dieser Schritt mit der anhaltenden Hitzewelle, die Ägypten Temperaturen von über 40 Grad Celsius beschert. Die Energiekommission unter dem Vorsitz des Premierministers Ahmad Nazif diskutierte am Montag bereits Schritte, die eine neuerliche Energie-Knappheit verhindern könnten. Im Gespräch sei vor allem der langfristige Ausbau der Solarenergie gewesen. Unterdessen fordern Demonstranten die Absetzung des Energieministers Hassan Younis, da dieser für die Misere verantwortlich sei. Besonders kritisiert wird seitens der Protestierenden der Export von Gas an Israel, statt diese Ressource für die eigene Energiesicherheit zu nutzen. Nach Angaben eines Sprechers der Protest-Organisation „Free Popular Front“ sei die ägyptische Polizei sehr hart gegen die Demonstranten vorgegangen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH