Streik lähmt öffentliches Leben in Südafrika

Donnerstag, 26. August 2010, 15:23

Pretoria (dts) – Der andauernde Streik im öffentlichen Dienst Südafrikas ist heute fortgesetzt worden. Tausende Streikende marschierten durch die Großstädte des afrikanischen Landes. Währenddessen sahen verschiedene Gewerkschaften die Notwendigkeit, die Streiks noch zu intensivieren. Bei einer Rede vor den Protestierenden in Johannesburg sprach der Generalsekretär einer der größten Gewerkschaften, Zelinzima Vavi, davon, dass „wir es nicht zulassen werden, euch nach Hause gehen zu lassen, ohne einen Erfolg in den Händen zu halten“. Unterdessen erreichte die Streikwelle Krankenhäuser und Schulen. Die medizinische Versorgung der Patienten wird momentan von 2.800 Soldaten gewährleistet. Die Streikenden fordern eine Lohnerhöhung, die die Inflationsrate um das Zweifache übersteigt.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH