Wetter: Im Norden und in der Mitte Regen bei milden Temperaturen

Donnerstag, 26. August 2010, 18:33

Offenbach (dts) – In der Nacht zum Freitag kommt es im Norden und in der Mitte Deutschlands zu weiteren Regenfällen, teils verbunden mit kräftigen Gewittern. Nur im äußersten Süden bleibt es meist trocken. Die Temperaturen gehen auf 19 bis 12 Grad zurück. Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte, kommt es am Freitag vielerorts zu schauerartigen oder gewittrigen Regenfällen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 18 Grad im Norden und 25 Grad im Süden, an der See und im Bergland bleibt es kühler. Es weht schwacher bis mäßiger, im Norden und Nordosten frischer und stark böiger westlicher bis nordwestlicher Wind.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH