Monopolkommission: Marktmacht der Atomkonzerne beschneiden

Freitag, 27. August 2010, 07:01

Bonn (dts) – Der Chef der Monopolkommission, Justus Haucap, fordert, dass die Bundesregierung die Atomkonzerne im Gegenzug zur geplanten Laufzeit-Verlängerung stärker entmachtet. „Eine Verlängerung der Laufzeiten führt zu einer Zementierung der Marktstruktur. Dadurch bleibt die Marktmacht der vier großen Energieerzeuger erhalten“, sagte Haucap der „Rheinischen Post“. Zugleich würden durch längere Laufzeiten Investitionsvorhaben in neue Kraftwerkskapazitäten insbesondere von Wettbewerbern entwertet. Haucap verlangt daher von der Bundesregierung, den Atomkonzernen scharfe Auflagen zu machen und „die Verlängerung an den Verkauf von Gas- und/oder Kohlekraftwerken binden“. Zudem fordert Haucap, den Stromimport aus dem Ausland zu erleichtern und eine Marktüberwachungsstelle für den Stromhandel einzurichten. „Diese sollte den Stromhandel kontinuierlich auf einen etwaigen Missbrauch von Marktmacht überwachen und könnte beim Bundeskartellamt angesiedelt sein“, so Haucap.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH