Säuglingstod: Zerbrochene Flasche ist Quelle der Verunreinigung

Freitag, 27. August 2010, 11:36

Mainz (dts) – Im Fall der drei verstorbenen Säuglinge in der Universitätsklinik Mainz wurde eine zerbrochene Flasche als Quelle der verunreinigten Nährlösung ausgemacht. Diese Ermittlungsergebnisse bestätigte am Freitag der Leitende Oberstaatsanwalt Klaus-Peter Mieth. Überdies seien die Darmbakterien nicht während des Herstellungsprozesses der Infusionslösung, sondern viel früher in die Flasche hineingekommen. Am vergangenen Samstag waren zwei Säuglinge, welche auf der Intensivstation des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsklinik mit einer verunreinigten Nährlösung gefüttert worden waren, gestorben. Zwei Tage später war ein dritter Säugling verstorben. Insgesamt hatten elf Säuglinge die verschmutzte Infusion erhalten.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH