Nicaragua: Bisher 34 Tote durch schwere Unwetter

Samstag, 28. August 2010, 08:53

Managua (dts) – In Nicaragua sind seit Mai dieses Jahres 34 Menschen durch anhaltenden Starkregen ums Leben gekommen. Allein 23 Tote seien im Monat August gezählt worden, teilte ein Behördensprecher mit. Von den schweren Unwettern seien mindestens 85.000 Menschen in dem zentralamerikanischen Staat betroffen. Durch den permanenten Regen seien die Straßen in den nördlichen Provinzen stark beschädigt, viele Regionen sollen auch von der Außenwelt abgeschnitten sein. Überdies sei die Landwirtschaft stark beeinträchtigt, die Ernte von Bohnen, Hirse, Sojabohnen und Erdnüssen sollen durch die Überwässerung in Teilen zerstört worden sein. Die Regierung plant in den nächsten Tagen einen Hilfeprogramm aufzustellen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH