Zwei Priester bei "Glaubensprüfung" in Ghana ertrunken

Dienstag, 31. August 2010, 12:42

Accra (dts) – In Ghana sind am Samstag zwei Priester ertrunken, weil sie ihren Glauben auf die Probe stellen wollten. Lokalen Medienberichten zufolge waren die Priester, Angehörige der Pfingstbewegung, auf dem Weg zu einer Einführungszeremonie eines Kollegen. Als sie an einer Furt den Fluss Kparekpare, an dem an diesem Tag starke Überschwemmungen herrschten, überqueren wollten, wurden sie von Anwohnern und ihrem Fahrer gewarnt, sie sollen lieber warten, bis die heftige Strömung nachließe. Der ältere der beiden Priester, der die Zeremonie leiten sollte, warf dem Fahrer mangelnden Glauben vor und übernahm selbst das Steuer. In der Mitte des Flusses würgte der Motor des Fahrzeugs ab, dieses wurde von den Fluten erfasst und gegen eine Baumgruppe gespült. Zwei der Insassen, der ursprüngliche Fahrer und die Frau des älteren Priesters, konnten trotz der andauernden heftigen Strömung gerettet werden. Für die beiden Priester kam jede Hilfe zu spät.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH