Karstadt-Hauptverwaltung soll in Essen bleiben

Dienstag, 31. August 2010, 17:23

Essen (dts) – Drei Tage vor der Entscheidung des Essener Amtsgerichts über den Insolvenzplan der Warenhauskette Karstadt hat sich der mögliche Investor Nicolas Berggruen nach Informationen der Zeitungen der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochausgabe) an die Belegschaft gewandt. In einer Informationsveranstaltung sagte er zu, dass die Hauptverwaltung mit derzeit 1400 Beschäftigten fortbestehen soll. In seiner sehr emotionalen Rede vor 600 Mitarbeitern zeigte sich Berggruen optimistisch, den Mietstreit mit dem Konsortium Highstreet rechtzeitig bis Donnerstagnacht, beilegen zu können. Der Milliardär bezeichnete Karstadt als eine „sehr starke Firma, die wir wieder aufbauen wollen, wie sie früher war“.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH