Mosambik: Mindestens drei Tote bei Unruhen

Mittwoch, 1. September 2010, 14:03

Maputo (dts) – Bei Unruhen in Mosambiks Hauptstadt Maputo sind am Mittwoch mindestens drei Menschen getötet worden. Das sagte der Sprecher eines lokalen Krankenhauses. Unter den Toten sollen auch zwei Kinder sein. Laut dem privaten Fernsehsender STV wurden die Opfer von Querschlägern getroffen, weitere Personen seien verletzt worden. Andere Medien berichten derweil von bis zu sechs Toten. Eine Menschenmenge hatte aufgrund der stark gestiegenen Preise in dem südostafrikanischen Land protestiert. Dabei war es zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und den Demonstranten gekommen. Bereits vor zwei Jahren kam es in Mosambik zu gewalttätigen Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die steigenden Kosten.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH