FDP verlangt Überprüfung der Flugticketabgabe

Donnerstag, 2. September 2010, 07:13

Berlin (dts) – Gegen das von der Bundesregierung am Mittwoch beschlossene Sparpaket regt sich auch in den eigenen Reihen deutlicher Widerstand. In der „Bild“-Zeitung forderte der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Paul Friedhoff, eine Überprüfung der vereinbarten Flugticketabgabe und warnte vor hohen Steuermindereinnahmen für den Fiskus. Durch die neue Steuer könnten bei gewerblichen Kunden und Fluglinien „Körperschafts- und Gewerbesteuerausfälle im Umfang von bis zu 250 Millionen Euro auftreten“, so Friedhoff. Die Luftverkehrssteuer sei eine „millionenschwere Linke-Tasche-Rechte-Tasche-Politik“ die auf die Prüfagenda gehöre. Der FDP-Politiker warnte zugleich vor steigenden Belastungen für den Bundeshaushalt durch höhere Flugkosten für die Bundestagsabgeordneten. Der Mehraufwand belaufe sich auf bis zu zehn Millionen Euro pro Jahr.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH