Linken-Chef Ernst will auf Fraktionszulage verzichten

Sonntag, 5. September 2010, 17:10

Berlin (dts) – Der Parteivorsitzende der Linken, Klaus Ernst, wird auf seine Zulage als Mitglied des Fraktionsvorstandes in der Höhe von ca. 2000 Euro verzichten. Diesen Vorschlag wird er morgen den Führungsgremien der Partei unterbreiten, sagte der Fraktionsvorsitzende der Linken, Gregor Gysi, in der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“. Durch den Verzicht will er den Streit um seine Bezahlung als Parteivorsitzender beenden. Der Vorstand soll beschließenm dass wer für die Funktion in der Fraktion Geld entgegen nimmt, für ein Parteiamt nichts mehr bekommt. „Wer etwas für ein Parteiamt bekommt, darf nichts für eine Funktion in der Fraktion bekommen. Das bedeutet eben 2.000 Euro weniger. Und damit sind die Wogen geglättet“, so Gysi weiter.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH