USA: EX-Soldat nimmt drei Krankenhausangestellte als Geiseln

Montag, 6. September 2010, 19:08

Fort Stewart (dts) – Auf dem Militärstützpunkt Fort Stewart im US-Bundesstaat Georgia hat ein ehemaliger Soldat drei Krankenhausangestellte als Geiseln genommen. Der Mann habe den Überfall begangen, um eine Verhaltenstherapie für sich zu erpressen, teilte die US-Armee am Montag mit. Bei der Geiselnahme im Winn Army Community Hospital, das sich auf dem Militärstützpunkt befindet, wurde niemand verletzt, teilte ein Sprecher der US-Army mit. Der Mann soll vier Handfeuerwaffen bei sich getragen haben, als er am Montagmorgen um vier Uhr Ortszeit das Krankenhaus betrat. Er brachte drei Angestellte in seine Gewalt und forderte die medizinische Behandlung seiner Verhaltensstörungen. Eine der Geiseln, ein US-Offizier, der als Krankenpfleger in dem Hospital arbeitet, half der Polizei mit dem Bewaffneten zu verhandeln. Dieser ergab sich schließlich der Polizei. Ob der Forderung des Geiselnehmers nachgegeben wird, ist bisher nicht bekannt.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH