Bildungsniveau in Deutschland über OECD-Durchschnitt

Mittwoch, 8. September 2010, 08:35

Wiesbaden (dts) – Deutschland nimmt beim Bildungsniveau der 25- bis 64-jährigen Menschen weiterhin einen Spitzenplatz ein. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, lag der Anteil derjenigen, die mindestens einen Abschluss im sogenannten Sekundarbereich II (Abitur, Lehrabschluss, Fachhochschul- oder Hochschulabschluss) vorweisen können, bei 85 Prozent. Demgegenüber steht der OECD-Durchschnitt von 72 Prozent. Besonders die neuen Bundesländer nahmen auch im internationalen Vergleich Spitzenpositionen ein: Hier lag der Anteil bei 92 Prozent. Als Grund wird das besondere duale Berufsbildungssystem in Deutschland genannt, nach dem mindestens ein Abschluss des Sekundarbereichs II vermittelt wird.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH