Hunderte Zivilisten flüchten nach Kämpfen in Mogadischu

Donnerstag, 9. September 2010, 09:38

Mogadischu (dts) – In der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind Hunderte Zivilisten vor neuen Kämpfen zwischen Regierungssoldaten und islamistischen Kämpfern geflüchtet. Bei den Gefechten sind nach Angaben der Gesundheitsbehörde mindestens elf Menschen getötet worden, mehr als 30 weitere wurden verletzt. Unter den Toten sollen auch Soldaten der Regierung sein. Da die Kämpfe jederzeit wieder ausbrechen können, wird erwartet, dass viele weitere Zivilisten die Stadt verlassen werden. Die militant-islamistische Gruppe al-Shabaab kündigte bereits letzten Monat eine neue Offensive an, mit der sie die Regierung stürzen und die Friedenstruppen der Afrikanischen Union aus dem Land vertreiben will.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH