Bayern: Mann randaliert absichtlich um Hausverbot zu bekommen

Dienstag, 14. September 2010, 13:06

Memmingen (dts) – Im bayerischen Memmingen musste die Polizei am Montag zu einem eher ungewöhnlichen Fall ausrücken. Wie die zuständigen Behörden mitteilten, hatte ein junger Mann in einer Spielothek absichtlich randaliert, um ein Hausverbot zu bekommen. Der 26-Jährige schlug dabei auf einen Geldspielautomaten ein, nachdem er vergebens eine Mitarbeiterin bat, ihm Hausverbot zu erteilen. Der Mann ist nach eigenen Angaben spielsüchtig. Als die Beamten eintrafen, hatte sich der Mann wieder beruhigt und machte sich angesichts des erteilten Lokalverbots glücklich auf den Heimweg. Den Memminger erwartet nun auch ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Sachbeschädigung.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH