Afghanistan: Mindestens sechs Kinder sterben bei Anschlag

Sonntag, 19. September 2010, 10:23

Kundus (dts) – Im Norden Afghanistans sind am Sonntag bei einem Anschlag mindestens sechs Kinder ums Leben gekommen. Der Angriff ereignete sich in der Provinz Kundus, bestätigte der örtliche Polizeichef Abdul Rahman Haqtash. Die Mine soll von Taliban-Rebellen platziert worden sein, um eigentlich die Wahlen am Samstag zu stören, hieß es weiter. Allerdings explodierte sie erst, als die Kinder an der Stelle spielten. Bislang haben sich die Taliban noch nicht dazu geäußert. Am Samstag waren bei Anschlägen im Rahmen der Parlamentswahl mindestens 14 Menschen getötet und über 50 verletzt worden.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH