Pakistan-Chef von Al Kaida getötet

Dienstag, 28. September 2010, 16:38

Kabul/Islamabad (dts) – Der Chef des Terrornetzwerkes Al Kaida in Afghanistan und Pakistan ist offenbar getötet worden. Mehreren pakistanischen Sicherheitskräften zufolge, sei er beim Angriff einer US-Drohne bereits am vergangenen Samstag ums Leben gekommen. Der Angriff soll im Nordwesten des Landes erfolgt sein. Insgesamt 20 Mal attackierten die Predator- und Reaper-Drohnen in den vergangenen Wochen die pakistanischen Stammesgebiete von Nord- und Süd-Waziristan. Dabei wurden über 70 Menschen getötet. Laut der New America Foundation, einer Expertenkommission aus Washington, wurden seit 2004 mehr als 1.000 Menschen durch derartige Angriffe getötet.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH