Wetter: Im Norden meist trocken

Donnerstag, 30. September 2010, 12:03

Offenbach (dts) – Heute Nachmittag ist es im Westen und Südwesten meist stark bewölkt, und zeitweise fällt Regen. Im Norden und Osten sowie im östlichen Bayern bleibt es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes dagegen meist trocken bei einem Wechsel aus Sonnenschein und lockeren Wolken. Lediglich in Mecklenburg-Vorpommern gibt es anfangs noch vereinzelte Schauer. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 11 Grad in der Lausitz und etwa 16 Grad am Oberrhein, im höheren Bergland um 9 Grad. Es weht schwacher, an der See mäßiger bis frischer, in Böen auch starker Wind aus Ost bis Südost, zum Abend dreht er im Westen und Südwesten auf Süd bis Südwest.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH